Allgemeine Geschäftsbedingungen für offene Seminare

1. Allgemeines, Begriffe und Anwendungsbereich

  1. Die nachfolgend genannten Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für offene Seminarveranstaltungen, die von Lea Patricia Engelskirchen, aniCausa Technology & Consulting (nachfolgend "aniCausa") sowohl veranstaltet, wie auch durchgeführt werden.
    In dem Fall gelten für alle geschäftlichen Kontakte zwischen aniCausa und den Teilnehmern/Teilnehmerinnen ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.
    Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers/der Teilnehmerin werden zurückgewiesen.
    Mit seiner Anmeldung zum Seminar erkennt der Teilnehmer/die Teilnehmerin diese AGBs an.
    Hierbei gelten folgende begriffliche Festlegungen:
    1. Als "offene" Seminare werden Veranstaltungen verstanden, die ohne konkreten Kundenauftrag für eine offene Interessentengruppe öffentlich angeboten werden.
    2. Als "Veranstalter" eines Seminars, wird jene natürliche oder juristische Person verstanden, welche den/die Vertragspartner/in für den/die Buchenden darstellt.
    3. Als "durchführend" wird jene natürliche oder juristische Person verstanden, welche die Seminarveranstaltung als Dozent/Dozentin inhaltlich und persönlich durchführt.
  2. Insofern in nachfolgenden Regelungen von "Werktagen" gesprochen wird gilt: Als "Werktage" gelten die Wochentage Montag bis Freitag einschließlich, ausschließlich gesetzlicher Feiertage (gemäß gesetzlicher Regelungen für das Land Nordrhein-Westfalen).
  3. Verträge und Vertragsbedingungen werden von uns stets in deutscher Sprache versfasst ("Vertragssprache").

2. Anmeldung, Vertragsschluss

  1. Durch die Anmeldung für ein bestimmtes Seminar geben Sie ein bindendes Angebot ab, welches erlischt, wenn „aniCausa“ dieses nicht innerhalb von fünf Tagen, annimmt.
    Anmeldungen müssen schriftlich oder in Textform (§ 126a BGB, z.B. Fax, E-Mail, Anmeldefunktion auf der Internetseite) erfolgen. In der Regel kann dies über die ordnungsgemäße Nutzung der Anmeldefunktion geschehen, die Sie in der Detailbeschreibung eines Seminarangebots finden.
  2. Sie erhalten nach erster Bearbeitung eine Eingangsbestätigung in Text- oder Schriftform.
    Die Eingangsbestätigung dient nur zu Ihrer Information darüber, dass Sie sich bei uns für ein bestimmtes Seminar angemeldet haben. Sie stellt keine Annahme Ihres Angebots dar.
    Bitte haben Sie Verständnis dafür: Vor einer Annahme ihres Angebots müssen wir zunächst prüfen, ob Ihre Seminarteilnahme möglich ist (z.B. durch eine Prüfung auf die Verfügbarkeit ausreichend vieler Teilnahmeplätze).
  3. Die Anzahl der Teilnehmer/innen ist für jede Veranstaltung begrenzt.
  4. Die Annahme Ihres Angebots erfolgt in Text oder Schriftform. Dies geschieht nach Anmeldung (§2 (1)), Bestätigung des Eingangs dieser (§2 (2)) und erfolgreicher Prüfung durch aniCausa.
  5. Wichtiger Hinweis für Verbraucher: Bei kurzfristigen Anmeldungen (weniger als 14 Tage vor Seminarbeginn) entfällt das, einem Verbraucher im Sinne von § 13 BGB zustehende Widerrufsrecht.

3. Durchführungszusagen & Absagen durch aniCausa

  1. Seminare werden zum im Angebot angegebenen Zeitpunkt und Ort durchgeführt, solange keine besonderen Hinderungsgründe vorliegen. aniCausa behält sich vor, Seminare wegen zu geringer Teilnehmerzahl (§ 3 (4) Nr.1) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (§ 3 (4) Nr.2) abzusagen oder Änderungen im Ablauf vorzunehmen (§ 3 (4) Nr.3).
  2. Hinderungsgründe können insbesondere sein:
    1. Vierzehn Tage vor Seminarbeginn ist nicht die notwendige Mindestteilnehmerzahl zustande gekommen (soweit im Seminarangebot nicht anders angegeben, müssen mindestens zwei Teilnehmer/innen nach §2 (4) angemeldet sein).
    2. Die/der Dozent/in erkrankt bzw. ist aus sonstigen, nicht änderbaren Gründen, höhere Gewalt verhindert.
    3. Änderungen zum Zeitpunkt und Ort der Veranstaltung aus wichtigem Grund bleiben vorbehalten.
  3. Im Hinderungsfall kann das Seminar entfallen, oder in seiner Durchführung geändert werden. Sollte dies notwendig werden, kommen wir unverzüglich auf Sie zu.
  4. Sollte die Durchführung ausnahmsweise nicht möglich sein, werden evtl. bereits gezahlte Teilnahmegebühren durch aniCausa unverzüglich zurückgezahlt.
  5. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von aniCausa oder seiner Erfüllungsgehilfen. Dies gilt auch für die Buchung von Hotels sowie Flug- oder Bahntickets.

4. Kosten, Fälligkeit, Stornierung

  1. Soweit nichts anderes genannt wird, gelten die jeweils im Seminarangebot angegebenen Seminarkosten stets pro Teilnehmer.
  2. Die Seminarkosten sind bei Annahmebestätigung spätestens bis zum letzten Werktag vor Seminarbeginn in voller Höhe zu begleichen (Eingang auf dem Konto, das Ihnen mit der Annahme nach §2 (4) mitgeteilt wurde).
  3. Ist die Zahlung bis zum Seminartag nicht eingegangen, behält sich aniCausa eine Entscheidung über die weitere Teilnahme vor.
  4. Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  5. Die Seminarkosten enthalten, soweit nicht Weiteres im Seminarangebot angegeben, alle notwendigen Materialien zur Teilnahme, ein Mittagessen pro vollen Seminartag, sowie Getränke während der Seminarzeit. Weitere Leistungen, z.B. Reise- oder Übernachtungskosten, sind darin nicht enthalten.
  6. Sollten Sie nach Annahmebestätigung durch uns, ihrerseits ihre Teilnahme stornieren, können von aniCausa Stornierungskosten in Rechnung gestellt werden:
    1. Bis einschließlich des 16. Werktages vor Seminarbeginn ist eine Stornierung kostenfrei.
    2. Bis einschließlich des 11. Werktages vor Seminarbeginn 10% der Seminarkosten.
    3. Bis einschließlich des 6. Werktages vor Seminarbeginn 50% der Seminarkosten.
    4. Erfolgt die Stornierung zu Seminarstart oder später, sind die vollen Seminarkosten fällig.
  7. Maßgeblich für den Zeitpunkt ist der Zugang der Stornierung bei aniCausa. Die Stornierung kann nur durch eine schriftliche Nachricht, Fax oder E-Mail erfolgen.

5. Haftungsausschluss

  1. Ansprüche des Teilnehmers/ der Teilnehmerin auf Schadensersatz gleich welchen Rechtsgrundes sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalspflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von aniCausa, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
  2. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir nur auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
  3. Die Einschränkungen zur Haftung gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von aniCausa, wenn Ansprüche direkt geltend gemacht werden.

6. Widerrufsrecht

Der Gesetzgeber sieht für Fernabsatzverträge (gemäß §312c BGB) ein Widerrufsrecht für Verbraucher gemäß §312g BGB vor. Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Selbstständige, die keine "Verbraucher" im Sinne dieses Gesetzes sind. Sollten Sie davon ausnahmsweise abweichend einen Vertrag als "Verbraucher" im Sinne des BGB mit uns abschließen, gilt das folgend beschriebene Widerrufsrecht.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerruffrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (aniCausa - Technology & Consulting, Dipl. Inform. Lea Patricia Engelskirchen, Gottfried-Hagen-Str. 60, 51105 Köln, Telefon/Fax +49(0)227883455-231-2227733-12309158, Email: kontadmin@blog.bizakt@west@blog.bizaniCausa.de ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder Email) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Kontaktformular (oder – als Briefanschreiben – eine der unten angegebotenen Muster-Widerrufsformulare) verwenden, was jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der urspünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden wir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnen.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Beitrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

Sie können sich eine der folgenden Dateien als Muster herunterladen (§356(1) BGB) und für den Widerspruch verwenden (was nicht vorgeschrieben ist):
Microsoft Word/.DOCX
Adobe Portable Document Format/.PDF